Stadtverbandszeltlager 2016

Am 26.05.2016 war es wieder soweit – rund 90 Jugendliche und 25 Betreuer der Feuerwehren aus allen Stadtteilen Hofheims, sowie dem THW OV Hofheim trafen sich in den frühen Morgenstunden am Gemeindehaus Marxheim zur Abfahrt zum Stadtverbandszeltlager am Unterbacher See (Düsseldorf).

Dank fleißiger Betreuer und einigen Jugendlichen, die ihre Abfahrt bereits früher gestartet hatten, stand, bei der Ankunft der restlichen Gruppe am Zeltplatz, neben einigen Schlafzelten bereits der Mittelpunkt des Lagers: das Küchenzelt. Nach kurzer Schlafplatzorientierung und einem stärkenden Mittagessen, welches aus Burgern vom Grill bestand, wurde der Zeltplatz, wie auch der angrenzende See, erkundet. Die abendliche Pasta-Party wurde anschließend von einer äußerst gruseligen Nachtwanderung gekrönt, die auch die stärksten Nerven zum Zittern brachte. Der Verlust von Jugendlichen im Wald war nicht zu beklagen, jedoch ließ der Orientierungssinn einiger Betreuer zu wünschen übrig.

Trotz Nachtwanderung war am Freitag frühes Aufstehen angesagt, denn die Abfahrt zum Movie Park in Bottrop sollte in aller Frühe erfolgen, was zur Verwunderung der Betreuer auch tatsächlich funktionierte. Im Movie Park angekommen mussten wir noch „kurz“ auf unsere Tickets warten und schon konnte es losgehen mit den Achterbahnen, dem Free Fall Tower und allerlei weiteren Attraktionen. Zum Abschluss gab es für alle 11 Mutigen der Jugendfeuerwehr Wildsachsen noch ein Eis aus der Slushy Bar.

Nach der Rückkehr aus dem Movie Park gab es lecker Gegrilltes mit Kartoffelsalat. Im Anschluss erreichten uns die Unwettermeldungen aus Hofheim, weshalb auch wir uns auf Unwetter vorbereiteten und unsere Schlafstätten wasserdicht machten. Letztlich verschonte uns das Unwetter aber und wir mussten lediglich etwas Regen ertragen.

Voller Vorfreude standen wir am Samstag zum Frühstück bereit, denn heute sollte die Lagerolympiade stattfinden. Doch schon kurz nach dem Frühstück mussten die Betreuer uns mitteilen, dass die Zelte abgebaut werden müssen und das Zeltlager vorzeitig beendet wird, da auch für unsere Region starke Unwetter gemeldet waren. In Rekordzeit packten wir unsere Sachen und die Zelte zusammen und nach einem letzten gemeinsamen Mittagessen mit äußerst leckeren Schnitzeln und Kartoffelbrei, stand auch schon der Bus unseres weltbesten Busfahrers Frank „Rößi“ Rößler bereit, der spontan zugesagt hatte, uns bereits einen Tag früher abzuholen.

Nach einer entspannten Busfahrt, konnten wir schon gegen 19:30 Uhr unsere Rückkehr in die Wache melden und uns von unseren Eltern in Empfang nehmen lassen.

Trotz des frühzeitigen Abbruchs, war es ein tolles Zeltlager 2016 und die Vorfreude auf das nächste Stadtverbandszeltlager in zwei Jahren ist wie immer groß. An dieser Stelle möchten wir uns noch bei unserem Stadtjugendwart Andreas Heuss bedanken für den es, nach 15-jähriger Amtszeit, das letzte Stadtzeltlager unter seiner Führung war. Zum Glück dürfen wir uns aber darauf freuen, ihn als zukünftigen Küchenchef weitere viele Jahre mit dabei zu haben.

   
© Feuerwehr Wildsachsen