FLORIANSTAG 2016

Samstag, 18. Juni 2016 – verdächtig viele Jugendliche begeben sich mit Sack und Pack auf den Weg zur Feuerwehr. Der ein oder andere kann es sich schon denken, es ist wieder Florianstag in Wildsachsen. Der Florianstag dient der Jugendfeuerwehr im Alter von 10 bis 16 Jahren als 24-stündige Einsicht in den Alltag eines Feuerwehrmannes. Während dieser „Dienstzeit“ ziehen die Jugendlichen in das Gerätehaus ein und verbringen Tag und Nacht in ständiger Rufbereitschaft.

AlarmmeldungNach den ersten Besprechungen und der Diensteinteilung kam es auch direkt um 09:30 Uhr zur ersten Alarmierung. Unter dem Stichwort „Wanderzirkus entlaufen“ wurde in Richtung Hof Küther aufgebrochen, um die Ausreißer wieder einzusammeln, die sich an den interessantesten Stellen versteckten. Leider war der Verlust des einen oder anderen Tieres zu beklagen.

Gemeinsamer Einsatz in Langenhain

Wie auch in den vergangenen Jahren stand zur Mittageszeit ein gemeinsamer Einsatz mit mehreren Stadtteilen auf dem Programm. Neben den Kameraden aus der Kernstadt waren die Wallauer sowie unsere Jugendliche nach Langenhain alarmiert worden, um die dortigen Kräfte bei einem Verkehrsunfall mit einer vermissten Person zu unterstützen. Nach einem erfolgreich beendeten Einsatz, bei dem die gesamte Mannschaft dem durchwachsenen Wetter trotzte, gab es im Anschluss für alle Einsatzkräfte und Betreuer Gegrilltes zu Mittag.

Am Nachmittag kam es direkt zu zwei Einsätzen hintereinander, welche die Jugendfeuerwehr mit viel Elan und gekonnt bearbeiteten. Sowohl 

der Papierkorbbrand an der „Grünen Scheuer“, als auch die im Klettergerüst gefangene Person auf dem Spielplatz konnten rasch gelöscht bzw. gerettet werden.

Nachtübung Der folgende Einsatz wurde mit dem Stichwort „Person unter Auto eingeklemmt“ alarmiert. Hierfür holte sich die Jugendfeuerwehr Unterstützung von der jüngeren Generation, den Feuerbären, welche sich die Arbeit der Älteren genauestens ansahen.

Löschen bei Nacht

Am gemeinsamen Abendessen mit Hot Dogs und Salaten durften sowohl die Jugendfeuerwehr, als auch die Feuerbären, die Helfer und die Betreuer teilnehmen.

Natürlich gab es auch in diesem Jahr einen Nachteinsatz, denn in der Hohl brannte Unrat. Trotz der nachtschlafenden Zeit waren alle Jugendlichen in Rekordzeit angezogen und einsatzbereit. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden, sodass alle wieder in ihre Betten konnten.

Der Sonntagmorgen wurde wie gewohnt mit einem gemeinsamen Frühstück begonnen, worauf das Aufräumen des Gerätehauses, sowie die Reinigung der Fahrzeuge folgten. Gegen 10:00 Uhr endete der Florianstag 2016.

Abschließend gilt der Dank den vielen Helfern, die den Jugendlichen diesen Tag ermöglichen, denn ohne die vielen Fahrer, Köche und Betreuer wäre eine Veranstaltung dieser Art nicht möglich. Ein besonderer Dank geht an unseren stellvertretenden Wehrführer Björn Grosbach, der es sich nicht nehmen ließ, die diesjährige UVV-Unterweisung der Jugendfeuerwehr selbst vorzunehmen.

   
© Feuerwehr Wildsachsen